Samstag, 31. Dezember 2016

Mein Vorsatz - kein Vorsatz #Jahresrückblick #2016


Morgen ist Samstag. Silvester. Der Jahreswechsel. Für einige ein Neuanfang für andere ein Datumswechsel. Beim Schreiben des Datums wird es mir, wie jedes Jahr, bewusst werden. Ein neues Jahr hat angefangen. Ein Jahr welches einige bereits bekannte Ereignisse parat hält. Andere werden eine Überraschung sein. Das Jahr 2016 war ein Jahr mit Höhen und Tiefen. Das Jahr 2017 wird sicherlich ebenso spannend und herausfordernd. Ich werde entspannt und frei in das neue Jahr starten. Deshalb habe ich auch keine Vorsätze. Die Tradition zurück zu blicken behalte ich mir. Auch wenn sich die unterschiedlichsten Jahresrückblicke in dieser Zeit ballen. Für mich ist es gut zu sehen, was 2016 in mir bewegt hat. 

Montag, 19. Dezember 2016

Von 0 auf 100 Die Kleider sind (fast) fertig #wksa2016 #fertig #Teil4

Richtig gelesen. Kleider. Ich schreibe in der Mehrzahl. In den letzen zwei Wochen hat mich das Weihnachtsfieber gepackt. Leider mit einer fiesen Nebenwirkung ... ich habe noch zwei Kleider im Kopf schwirren gehabt. Nicht das ich dafür gar keine Zeit gehabt hätte, aber nun sind sie fast fertig.

Natürlich war gar keine Zeit für diese beiden Projekte, aber ich konnte nicht anders. Mein eigentliches Weihnachtskleid (hier zu sehen) hatte mich schon genug gefordert, aber Weihnachten hat ja mehrere Tage und bequme Kleider bieten sich da einfach an.

Da ich nun "ein wenig" in Verzug bin, gibt es heute nur zwei Bilder der Kleider. Mehr dazu zeige ich dann am Donnerstag hier auf dem Blog. Dann ist nämlich das Finale des sew alnongs und ich freue mich schon sehr darauf. 



Dienstag, 6. Dezember 2016

Ein Tannenbaum für die kleine Wohnung

Auch in einer kleinen Wohnung kann man es sich wunderschön weihnachtlich machen. Jedes Jahr überlegen wir, wie wir die Deko unterbringen können. Denn unsere kleine Altbauwohnung ist nicht groß und der Platz ist begrenzt. Unser Flur ist schmal und im Winter auch relativ kühl. Einen Tannenbaum würden wir dort nie unterbekommen. Einen kleinen vielleicht, auf der Kommode wo das Telefon steht. Vielleicht kaufe ich im nächsten Jahr eine kleine Tanne im Topf.

Dieses Jahr habe ich aber eine ganz andere Idee gehabt ...


Montag, 5. Dezember 2016

Licht und Farbe am Ende des Tunnels #wksa2016 #Probemodell #Teil3



Es geht in die nächste Runde. Zwei Wochen liegen zwischen dem Beitrag zur Schnittvorstellung und dem heutigen Beitrag. Zwei Wochen Zeit um das Probemodell zu nähen und die nötigen Anpassungen vorzunehmen. Ich bin froh das es den sew along gibt, denn sonst hätte ich das Kleid vielleicht zu Ostern fertig genäht. Dieser Ansporn ist gar nicht schlecht auch wenn der Mann zwischendurch kopfschüttelnd durch die Tür blickt. Allerding muss man auch realistisch bleiben. Denn hier warten noch einige Weihnachtsgeschenke in der Warteschleife und die sollen nicht zu kurz kommen. Damit ich wieder ein bisschen Licht am Ende des Tunnels sehe, habe ich mein Zeitmanagement überdacht und bin zu folgendem Entschluss gekommen …

Freitag, 2. Dezember 2016

Die Adventszeit … ruhig, besinnlich, hektisch und stressig? Wie geht es hier weiter?

So richtig weiß ich gar nicht wo ich anfangen soll. Die Vorweihnachtszeit ist auch die Zeit der Jahresrückblicke. Meist liest man sie erst nach den Tagen. Ich schreibe mir einfach jetzt schon alles von der Seele und gehe so unbeschwert wie möglich in die Advents- und Vorweihnachtszeit.
Auch hier ist sie angebrochen, die Vorweihnachtszeit. Gestern habe ich das erste Säckchen unseres Adventskalenders geöffnet. Im letzten Jahr haben wir es nicht geschafft einen Adventskalender zu füllen. Das ist auch okay, aber es soll nicht die Regel werden. Seit ich im September mein Anerkennungsjahr beendet habe, hat sich so einiges verändert. Im Oktober und November gab es viel Genähtes auf dem Blog zu sehen. Im Dezember wird es davon weniger geben, denn einen Einblick in die Weihnachtswerkstatt kann ich hier natürlich nur bedingt bieten.

Die letzten Wochen waren sehr kreativ, aber ... 

Montag, 21. November 2016

Schnitt und Stoff - Das wird was! #wksa2016 #Schnittvorstellung #Teil2


Der zweite Teil des Weihnachtskleid sew alongs steht unter dem Motto Stoff- und Schnittvorstellung. Ich hoffe, dass ich den richtigen Stoff gefunden habe, denn er befindet sich noch im Paket irgendwo zwischen Hamburg und Hannover. Ich habe den grünen Romanit Jersey von Alles für Selbermacher bestellt und warte sehnlichst auf ihn.  Diesen wollte ich eigentlich im Stoffladen meines Vertrauens kaufen, aber es gab dort einfach keinen passenden Grünton. Gibt’s das?
Ich bekomme gern Pakete, aber ich liebe die Besuche im Stoffladen einfach so sehr. Ich habe immer einen kleinen Stofffetzen dabei und vergleiche. In der Baumwollabteilung habe ich dann einen passenden grünen Stoff entdeckt und gekauft. Warum? Das weiß ich selbst noch nicht genau. Ein Kleid aus festem Baumwollköper? Mutig zu Weihnachten!

Donnerstag, 17. November 2016

Sommerstick in Herbst und Heide #rums #lillestoff

Bevor ich mit meinem Kleid für den Weihnachtskleid Sew Along starte, muss ich euch dieses schöne Kleid zeigen. Den Sommerstrick habe ich auf dem Lillestofffestival gekauft. Um ehrlich zu sein war ich von der Auswahl an Stoffen komplett erschlagen, so dass ich gar nichts kaufen wollte. Das geht natürlich nicht. Als ich den Sommerstrick zwischen den anderen Stoffen entdeckt habe war sofort klar, dass ich diesen kaufen muss. Dazu gab es ein nettes Gespräch mit Nina von klangheimlich über das ich mehr sehr gefreut habe.


Ein bisschen ärgere ich mich, dass ich nicht mehr von dem Sommerstrick gekauft habe. Er passt farblich so zu meinem geliebten und viel zu selten getragenen Herbst-Gürtel. Ich nähe auch gerne mal um Accessoires herum. Zu diesem Gürtel brauchte ich ein Kleid, nicht anders herum. Es passt perfekt!

Dienstag, 15. November 2016

Planlos planen - (M)ein Weihnachtskleid #wksa2016 #Inspiration #Teil1

In knapp 5 1/2 Wochen ist Weihnachten. Dieses Jahr habe ich mir fest vorgenommen die Advents- und Vorweihnachtszeit zu genießen. Denn ich habe Zeit. Dies ist für mich ein absoluter Luxus, den ich sehr genieße. Verbunden ist das ganze natürlich mit finanziellen Einbußen, aber für einen überschaubaren Zeitraum ist das gut zu ertragen. 
Eine Vielzahl an Weihnachtsgeschenken stehen schon fest. Ich müsste nur anfangen. Anstatt dies zu tun habe ich mich entschlossen beim Weihnachtskleid Sew Along von 'MeMadeMittwoch' mit Yvonet und Dodo mitzumachen. Gemeinsam mit vielen anderen Kreativköpfen nähe ich also ein Weihnachtskleid. Damit dies dann auch pünktlich fertig wird, nähen wir nach einem Zeitplan. Die Idee gefällt mir, denn ein Kleid wollte ich schon im letzten Jahr nähen. Dieses Kleid gibt es nicht!

Donnerstag, 10. November 2016

Mein besonderer Parka aus Softshell #rums #lotteundludwig

Der erste Schnee ist gefallen und dennoch sind die Blätter wunderschön bunt. Die Natur zeigt sich besonders im Herbst mit einer so natürlichen Farbenpracht. Von Jahr zu Jahr liebe ich den Herbst mehr und mehr.

Der Oktober brachte nicht nur den Herbst und die Zeitumstellung, sondern auch für mich änderte sich eine Menge. Mein wunderbares Anerkennungsjahr als Sozialarbeiterin/Sozialpädagogin ging zu Ende. Einerseits ein wundervolles Gefühl das Studium und alles was dazu gehört komplett abgeschlossen zu haben. Es hieß aber auch eine Rolle und Kollegen_innen zurück zu lassen. Um mir den Abschied aus dem Anerkennungsjahr ein bisschen zu verschönern habe ich von meinem Team ein wunderbares Geschen. Eine tolle Karte und Geld für den Stoffkauf. Deshalb sollte das Projekt auch etwas ganz Besonderes werden.



Freitag, 4. November 2016

Bibi Blocksberg als Prinzessin #probenähen #nähelfe

[Werbung]




Mein letztes Probenähen für Stoffe-Hemmers ist schon wieder ein Weilchen her. Dies war der letze Blogbeitrag dazu. Den Blogbeitrag noch einmal zu lesen war wie eine kleine Zeitreise.

Ap­ro­pos Zeitreise ...





Donnerstag, 3. November 2016

Das 'must-have' am Nähtisch #lillestofffestival #mialuna #rums

[Werbung]
Vor knapp sechs Wochen bin ich bei schönstem Herbstwetter zum Lillestofffestival aufgebrochen. Da ich allerdings in Hannover wohne ist das Lillestofflager nun wirklich nicht weit weg. Dennoch bin ich viel zu selten dort.

Das Festival war eine absolute RABEERCHEN Premiere, denn bisher war ich noch auf keinem Event bei dem so viele Kreativköpfe auf einem Haufen zu finden sind. Um so mehr habe ich mich gefreut, dass ich Anna von karlottaklamotta kennengelernt habe. Sie hat sich meiner angenommen und nachdem wir uns einen sehr leckeren Kaffee beim Café Vélo geholt haben, war das Eis gebrochen. Mit einem Kaffee in der Hand lässt es sich gleich entspannter fachsimpeln. Ich habe viele liebe Menschen kennengelernt. Dazu aber später mehr ... 



Mittwoch, 2. November 2016

Outdoor Weste für meinen Mann #upcycling


Mein Mann steht für mich vor der Kamera. Weil dies so ein großes Kompliment für mich ist, habe ich mir für diesen Blogbeitrag etwas besonderes überlegt. Ich habe mich an einem Video versucht ...

Im Oktober habe ich dieses besondere Nähprojekt gestartet. Was es damit genau auf sich hat, werde ich in spätestens 14 Tagen hier auf dem Blog berichten. Wenn Ihr mir bei Instagram oder Facebook folgt, dann habt Ihr schon ein bisschen gesehen. Es ist ein Projekt aus Softshell, so viel sei verraten.

Heute soll es aber um meinen Mann gehen. Denn das größte Kompliment für mich ist, wenn er sagt, dass er vor die Kamera möchte um ein von mir genähtes Kleidungsstück zu präsentieren. Wenn ich etwas nähe bin ich so kritisch mit den Fotos. Natürlich weiß ich was zur Geltung kommen soll, denn ich habe es ja genäht. Wenn andere das umsetzen müssen ist es deutlich schwieriger. Deshalb bin ich um so dankbarer, dass mein Mann immer wieder Foto von mir macht und auch Spaß dabei hat. 'perfect match'

Donnerstag, 20. Oktober 2016

Oversize Mantel für den Herbst #frauava #hedinaeht #rums

Es gibt Schnittmuster, an denen komme ich einfach nicht vorbei. FrauAva von hedinaeht ist eins davon. Nachdem ich in den vergangenen zwei Wochen meine Schnittmuster sortiert und aufgefüllt habe, hatte ich mir ein Kaufverbot verhängt. Dann habe ich die ersten Bilder von Nina in ihrem currygelben Mantel gesehen und wusste, dass ich eine letzte Ausnahme machen muss. Die Schnittmuster Namen von Nina gefallen mir immer sehr gut. Sie tragen Namen, aber nicht irgendwelche Namen. So habe ich beim neuesten Streich von Nina, wieder die Suchmaschine befragt und folgendes herausgefunden ...

Frau Ava gilt als erste namentlich bekannte, deutschsprachige Dichterin (*1060 | †1127 ). Ihre Weke sind alle religös geprägt. Alle zwei Jahre wird der Frau Ava Literaturpreis verliehen. 
Ich nutze diesen Input gern, denn dieses angelesene Wissen hat andere Menschen schon zu Millonären_innen gemacht. Dafür müsste ich allerdings erstmal in einer Quizshow sitzen. Wissen welches ich mir nebenbei und ohne Zwang anlese, bleibt einfach länger im Gehirn. So ist es einafch häufig bei mir.

Donnerstag, 6. Oktober 2016

A wie Albstoffe und Amsterdam | B wie Basics #rums

Die Liebe zu selbstgenähten Kleidungsstücken steht auch heute wieder im Fokus meines Blogbeitrags. Vor einer Woche habe ich Euch HIER erzählt und gezeigt, wie sehr ich das Nähen liebe.

Diese Woche mische ich ein paar ernste Gedanken unter meinen Beitrag. Dafür habe ich aber auch ein absolut tolles Bild zum wegträumen für Euch. Bei den 3°C die das Thermometer heute morgen angezeigt hat, würde ich mich gern schnell an eine Gracht in Amsterdam beamen. Die Kraft der Gedanken ist ja oft unterschätzt. Probiert es einfach aus!

Mein großer Wunsch ist es, möglichst viele Kleidungsstücke in meinem Kleiderschrank durch Selbstgenähte zu ersetzen. Natürlich nicht alles, aber eben einen Großteil. Dazu passt ein Spruch, den ich Anfang der Woche gelesen habe und der mich zum Nachdenken gebracht hat ...

Donnerstag, 29. September 2016

MIT LIEBE GENÄHT #pattydoo #rums

Vor sage und schreibe 84 Tagen habe ich das letzte Mal gebloggt. Wahnsinn. Da bei RABEERCHEN nicht nur hinter den Kulissen viel los ist gibt es heute einen kurzen Blogbeitrag, der vom Herzen kommt. Einige Leser_innen haben bemerkt, dass sich das Logo verändert hat. In genau dieser Richtung wird es auch bleiben. Cleaner, und genau meins. 

Mein Blog wird weiter bestehen und ich werde in Zukunft viele meiner Nähprojekte mit Euch teilen. Außerdem wird es immer wieder ein paar Beiträge zu unseren Reisen nach Amsterdam geben. Dazu aber später mehr. 
Seit einigen Monaten tausche ich gekaufte Kleidungsstücke gegen selbstgenähte aus. Das fühlt sich richtig gut an und ich teste welche Schnittmuster mir wirklich gefallen. Eins davon teile ich heute gern mit Euch. Es ist das Shirt Liv von pattydoo. Ich habe den Schnitt mit 3/4 Ärmeln genäht und Ärmel und Saum mit einem Gummiband gerafft. Mir gefällt es richtig gut.

Mittwoch, 6. Juli 2016

Hochzeitsshirts oder: the day after #24 #hochzeitsshirt #kuss

Heute morgen beim Blick auf meine Instagram Timeline sehe ich ein Kuss Bild nach dem Nächsten. Kein Wunder. Heute ist Internationaler Tag des Kusses. In den meisten Kulturkreisen gilt der Kuss als Zeichen der Liebe und Zuneigung. Kein Tag kann besser passen als der heutige um meine Hochzeits-Blogreihe zu beenden, bzw. in die Sommerpause zu schicken. Die letzten Lücken werde ich noch füllen, damit die Blogreihe vollständig ist und man immer mal wieder reinschauen kann. Die wichtigsten Details für Inspiration sind ja schon verbloggt.


Mittwoch, 29. Juni 2016

Unsere Gästebuch-Überraschung #gästebuch #23

Heute gibt es nur einen schnellen und kleinen Beitrag. Der letzte Beitrag zu den Hochzeitsblumen war ja relativ umfangreich.
Wir wurden an unserer Hochzeit mit diesem schönen Gästebuch überrascht. Wir hatten uns von Anfang an gegen ein Gästebuch entschieden, da wir nicht einschätzen konnten wie es angenommen wird. Um so schöner war es, dass alles Gäste ein paar Zeilen für uns aufgeschrieben haben. Passend zum Farbmotto waren die "Luftballons" natürlich gelb. 
Eine tolle Erinnerung, die dann im Rahmen und mit Glas wirklich toll wirkt. Wir haben uns riesig gefreut. 

Habt eine schöne Woche.

Mittwoch, 22. Juni 2016

Braut-, Ansteck- und Wurfstauß in perfekter Kombination #hochzeitsblumen #22

Habt Ihr Lust auf Blumenpracht?
Heute zeige ich Euch meinen Brautstrauß und das wunderschön abgestimmte Anstecksträußchen des Mannes.

Außerdem zeige ich Euch ein Bild vom Brautstrauß, knapp ein Jahr nach der Hochzeit. Am Tag der Hochzeit habe ich auch unsere Liebsten dabei gehabt, die nur im Herzen dabei sein konnten.

Habt Ihr Lust auf Bilder vom Brautstrauß und dem Ansteckstrauß?
Dann lest und seht selbst ...




Donnerstag, 16. Juni 2016

Vom alten Kleid zum neuen Schuh #rums #upcycling






Knapp ein Jahr haben die Sohlen für die Espadrilles auf ihre Verarbeitung gewartet. Nun haben sie endlich ihre Bestimmung gefunden.
Wie mein altes, wegen des Musters geliebte, aber selten getragenen Kleid eine neue Bestimmung gefunden ... lest selbst!

Mittwoch, 15. Juni 2016

Wer mit wem? Die Sache mit dem Sitzplan #21 #sitzplan

Wenn ich den stressigsten Moment der Hochzeitsplanung benennen müsste, dann würde ich sagen, dass es der Sitzplan, bzw. die Tischordnung war. Vor diesem Punkt auf der to-do Liste graute es mir schon Wochen vorher.

Am liebsten hätte ich es direkt als erstes hinter mich gebracht, aber Gesetz der Serie ist ... bist du fertig, sagt jemand ab. Da ich von genau diesem Phänomen im Vorfeld schon oft gelesen hatte, war ich wirklich nicht überrascht, dass es genau so eintrat. Also haben wir den Groben Plan vorbereitet und uns die restlichen offenen Plätze bis kurz vor der Hochzeit aufgespart.

Was neben dem "wer mit wem" die ganze Planung verkompliziert hat, lest selbst ...

Vieviele Münzen sind ein Brautschuh? #20 #brautschuhe

Was das Gewicht von Münzen mit den Brautschuhen zu tun haben? Eine ganze Menge. Die Tradition besagt, dass die Brautschuhe mit Pfennigen bezahlt werden sollen. Das Problem dabei ist, dass Brautschuhe sehr teuer sein können und es dementsprechend viele Münzen braucht um sie zu bezahlen. Da die Händler nicht so viele Münzen annehmen müssen und diese beim Online-Kauf ebenfalls ein Problem darstellen, habe ich mich für einen Umweg entschieden. Bereits in meinem Beitrag zum Kranzbinden und zu den anderen Hochzeitsbräuchen habe ich erwähnt, dass wir die Traditionen ein wenig auf uns zugeschnitten haben. Wie wir das gemacht haben ... lest selbst ...

Mittwoch, 1. Juni 2016

Einfach mal mit Farbe klecksen ... #tischnummern #19


Grundsätzlich hätten wir uns die Nummerierung der Tische wohl einfach sparen können ...
Allerdings hatten wir so viel Spaß am Basteln und Gestalten, also weshalb sollten wir das dann nicht ausleben?

gesagt - getan

Wir hatten knapp 60 Gäste und diese auf vier Tische verteilt. Unser Tisch stand an der Stirnseite und dort saßen wir zu fünft. Diesem Tisch schlossen sich dann drei lange Tafeln an. Andere Tischkonstellationen waren bei unserer Location nicht möglich. Überhaupt passte alles ziemlich genau.
Es war wohl doch vorbestimmt.
Deshalb waren die vier Tischnummern auch während der laufenden Vorbereitungen schnell gebastelt.

Sonntag, 22. Mai 2016

Strand Shorts meets Malomi Hai #probenähen #nähelfe

|Werbung|
 
Ein Sommertag im Mai. So würde meine Überschrift für den heutigen Sonntag lauten. Der Frühling ist eine wunderbare Jahreszeit. Alles ist bunt und die Natur zeigt ihre unterschiedlichen Grüntöne. Es ist einfach herrlich. Das Frühlingswetter muss man wirklich genießen. Im Sommer sind die Farben nicht mehr so satt und kräftig. 






Mittwoch, 18. Mai 2016

Hochzeitsdeko die Gäste zum Schmunzeln bringt #personalisiertedeko #17

Eine Hochzeit kommt wohl nie ohne Deko aus. Die einen investieren mehr, die anderen weniger Kreativität oder Zeit in Basteleinheiten. Das ich einen großen Spaß an der Vorbereitung hatte wird wohl bei den Beiträgen zum Hochzeitsfieber am Mittwoch deutlich.

Die meiste Deko war für den Raum der Feier gedacht. Da wir das Wetter nicht wirklich einschätzen konnten, haben wir nur den Innenraum dekoriert. Das Außengelände haben wir für sich wirken lassen.

Mittwoch, 11. Mai 2016

Something old ... #hochzeitsbrauch #16

Wer kennt Ihn nicht diesen Spruch ...

Neben der Tradiotion des Kranzbindens gibt es viele weitere Bräuche. Einige sind veraltet und andere lassen sich einfach neu auflegen. Während der Hochzeitsvorbereitungen habe ich mir viele Möglichkeiten überlegt die Bräuche irgendwie modern einzubinden, denn sie haben einfach einen ganz eigenen Charme. 

Der Brauch erfreut sich seit einigen Jahren auch hierzulande großer Beliebtheit. Wie ich dies umgestzt habe und wo er her kommt? 
Lest selbst!


Mittwoch, 4. Mai 2016

Ein Caketopper für die perfekte Hochzeitstorte #15 #caketopper #hochzeitsorte oder: on top of the hochzeitstorte



Heute gibt es einen etwas kürzeren Beitrag zur Blogreihe am Mittwoch. Der letzte hatte ja etwas mehr Text.


Die Hochzeitstorte für unsere Augusthochzeit hat meine liebe Schwägerin gebacken. Sie zaubert immer wieder die herrlichsten Nachtische und Kuchen, deshalb haben wir sie gefragt, ob sie unsere Torte backen würde. Passend zur Torte habe ich dann einen "Caketopper" gebastelt. Schnell, schön und selbstgemacht. Ein Bild vom Tortenanschnitt gibt es natürlich auch. Na, welche Hand war oben?

Sonntag, 1. Mai 2016

Neuigkeiten, die ein bisschen Zeit zum Lesen erfordern.


https://www.facebook.com/rabeerchen/Vielen Dank an alle, die sich diese Zeit nehmen ...

Entscheidungen brauchen Zeit. Wie alles im Leben. Und manchmal muss man Dinge einfach passieren lassen. So habe auch ich es in den letzten Monaten gehandhabt. Ich möchte ehrlich sein. Vollzeitjob und Online Shop haben sich nicht unter einen Hut bringen lassen. Um mich voll auf den neuen Job einstellen zu können habe ich den Online Shop geschlossen. Wenigstens für die erste Zeit, so war mein Plan. Aus Tagen wurden Wochen und aus Wochen Monate und nun sind schon über sechs Monate vergangen.
Wie lassen sich Job, Selbstständigkeit und Privat- und Familienleben vereinen und wann habe ich Zeit für mich?

Diese Frage habe ich mir in den letzten Wochen oft gestellt. Vielleicht ist die Zeit gekommen aufzuhören. Aber dann kam vor zwei Wochen eine liebe Email einer Interessentin und ich habe meinen ersten Auftrag in diesem Jahr genäht. Eine echte Herzenssache. Da ist mir klar geworden, dass es klappen muss. Also arbeite ich derzeit in jeder freien Minute an meinem Zeitmanagement und kremple mein Leben ein bisschen um.

Frühling ist Zeit für Veränderungen und so passieren manchmal Dinge die einen die Welt mit anderen Augen sehen lassen und manchmal kommen Emails genau zum richtigen Zeitpunkt.
Ich werde meinen Online Shop also wieder öffnen.

Allerdings wird es auch hier Veränderungen geben. Verstärkt werde ich mich um mein Herzensprojekt, die Hüllen für Diabetestagebücher kümmern. Zusätzlich wird es Einzelstücke geben, die hoffentlich sofort zu Lieblingsstücken werden. Es werden Unikate sein, die in liebevoller Handarbeit und Freude am Designen entstehen. Vielleicht eins im Monat, vielleicht auch mehr. Wer Interesse an einem handgenähten Unikat von RABEERCHEN hat, kann mich jederzeit per Email kontaktieren und nach Absprache etwas in Auftrag geben. Natürlich wird sich die Herstellungszeit verlängern, denn ich nähe allein. Dafür habt Ihr Qualität und ein mit Liebe genähtes Lieblingsstück im Kleiderschrank Eurer Liebsten.

Ich freue mich über alle die mir in den letzten Monaten geschrieben haben, einfach da waren oder mir ein Feedback gegeben haben. Mein Label ist wirklich eine Herzenssache und keine reine Geldeinnahmequelle. Ich möchte mit meinen Einzelstücken Menschen zum Lächeln bringen, da Ihr wisst, wer das Unikat genäht hat.
Alles im Leben hat seinen Wert und braucht seine Zeit.

Wenn Ihr weiterhin dabei bleiben möchtet, dann freue ich mich sehr. Weitere Infos gibt es dann in den nächsten Wochen. Also schaut mal wieder vorbei, gern auch hier auf dem Blog und lasst Euch auf die Veränderungen ein. Ich bin auch gespannt wie es wird.

Eine Veränderung kommt selten allein und deshalb habe ich Stoffe, bzw. Stoffreste übrig, die ich gern an Kreative weitergeben würde. Denn auch das Schonen von Ressourcen ist mir wichtig. Dazu dann auch bald mehr.
 
 
 
Einen wunderschönen Sonntag Abend! 
Alles Liebe,


Mittwoch, 27. April 2016

Die Sache mit den Gastgeschenken #gastgeschenk #14


l
Die Gastgeschenke auf einer Hochzeit sind ein heikles Thema. Der Markt gibt ja alles her. Insgesamt gibt es bei Hochzeiten mittlerweile nichts, dass es nicht gibt. Natürlich hat auch diese Medaille zwei Seiten. Um die Gastgeschenke haben wir uns sehr lange Gedanken gemacht. Etwas Selbstgemachtes sollte es sein. Praktisch, klein und kompakt war ebenfalls unser Wunsch. Wofür wir uns dann schlussendlich entschieden haben zeige ich Euch jetzt.

Mittwoch, 20. April 2016

Namensschilder sticken #namensschild #13




Handgestickte Namensschilder zur Hochzeit?
Das geht? Klar geht das!

Das 'Beruhigungssticken' war die Rettung für die Abende vor der Hochzeit. Mir kamen immer wieder neue Ideen in den Sinn. Um abzuschalten habe ich mir dann einfach die Sticknadel geschnappt und die Namensschilder ganz langsam fertig gestellt. Ich liebe das klassische Sticken und konnte so alle Gäste daran teilhaben lassen. Es war genau die richtige Beschäftigung um runterzukommen und die Schilder echte Unikate!

Donnerstag, 7. April 2016

Die lässige Oversizebluse Fräulein Lenz #probenähen #fräuleinlenz

|WERBUNG|
Der Frühling zeigt sich endlich von seiner schönen Seite. Der spannende Monat April ist angebrochen. Der April mach was er will und das Probenähteam von Svenja alias Lotte&Ludwig hat selbiges getan.
Es ist immer wieder erstaunlich wie sich so ein Probenähen entwickelt. Svenja hat uns alle Freiheiten gelassen. Ganz nach meinem Motto 'Einzelstücke, die zu Lieblingsstücken werden' sind wunderschöne Oversizeblusen entstanden. Fräulein Lenz schmeichelt jeder Figur und ist die perfekte Bluse für den Sommer. Neugierig?
Hier kommt meine eigenwillige Fräulein Lenz ...

Mittwoch, 6. April 2016

Menükarte schnell und selbstgemacht #Menükarte #11

Bastelmöglichkeiten für die eigene Hochzeit gibt es Unmengen. Vor einem Jahr um diese Zeit haben wir schon mitten in den Vorbereitungen gesteckt. Trotz viel Lust und auch Zeit zum Selbermachen hatte, musste ich mich auf ein paar Projekte festlegen.
Was ich lernen musste war Dinge ab zu geben. Ich hatte die Suchmaschine schon ordentlich suchen lassen und viele schöne Ideen zusammengetragen.
Bei der Absprache für das Menü gab es das Angebot das unser Restaurant die Menükarten einfach für uns mit druckt. Ein super Angebot wie ich fand. So lassen sich auch kleine Änderungen aktualisieren.
Weshalb ich sie dann doch selber gemacht habe und weshalb es schnell gehen musste habe ich für Euch aufgeschrieben.

Mittwoch, 30. März 2016

Zeitüberbrückung für Hochzeitsgäste #Fotoheft #10


Was machen wir eigentlich mit den Gästen wenn wir sie begrüßt haben? Die Frage, wie wir die Lücke logistisch füllen können, haben wir uns ziemlich früh gestellt. Immer wieder sind wir den Ablauf durchgegangen.

Wenn es regnet geht alles schneller, wenn die Sonne scheint haben wir mehr Zeit. Das Wetter ist selbst bei der organisiertesten Hochzeit nicht planbar. Wie also die Zeit überbrücken wenn man selbst gar nicht im Raum ist? Wir haben uns für Fotohefte entschieden.

Wie die Hefte aussahen und wie wir die Hefte gebastelt haben?

Mittwoch, 16. März 2016

Ein Gugelhupf aus Beton #kerzenständer #8



Unsere Hochzeitsfeier hat am Nachmittag stattgefunden. Wir hatten uns bewusst für ein Kaffeetrinken mit allen entschieden. So hatten wir die Möglichkeit, dass wirklich alle dabei sein konnten.
Zwischen unzähligen Ideen hatten wir einfach Lust etwas selber zu machen. Klar, eigentlich hätten wir die Zeit auch anders verbringen können aber diese kreativen Momente haben uns einfach sehr viel Spaß gemacht.

Knapp zwei Wochen vor der Hochzeit Kerzenständer aus Beton zu machen ist ein wirklich guter Test vor der Ehe. Wir haben uns für Zement aus dem Baumarkt entschieden und nicht für einen aus dem Bastelladen. Erstes Argument war der Preis und das zweite war die Lust am Ausprobieren.

Wir hatten auf jeden Fall unseren Spaß! Es war ein wunderbarer Tag und eine tolle Erinnerung. Den Tag werden wir nicht vergssen. Diese Momente zu zweit, so kurz vor der Hochzeit sind einfach toll! Und unbezahlbar.

Diese Kerzenständer machen sich auch gut auf dem Balkon und lassen sich toll verschenken. Nachhaltig, individuell und praktisch so ein Gugelhupf aus Beton.

Donnerstag, 10. März 2016

Meine Leidenschaft auf Stoff #RUMS #cherrypicking #sewing


|Werbung|

Vor ziemlich genau vier Wochen kam hier ein Päckchen an. Gut bewacht vom Päckchen Wächter. Den kennt Ihr nicht? Am Besten lernt Ihr Ihn kennen, wenn Ihr Euch ein feines Stöffchen von der lieben Anke von Cherry-Picking bestellt.

Meine Leidenschaft auf Stoff ... das habe ich gedacht als ich diesen wunderbaren Jersey das erste Mal gesehen habe. Es war mitten in der Nacht und ich starrte begeistert auf's Handy. Und dann war die Bestellung auch schon aufgegeben.

Passend zum Motto ' NÄHEN IST WIE ZAUBERN KÖNNEN' habe ich den Stoff super schnell vernäht. Fast wie gezaubert! Normalerweise liegen die Stoffe bei mir eine Weile, dass ging mit diesem grauen Jersey aus der 'Sewing' Reihe nicht.

Mittwoch, 9. März 2016

Alte Tradition in neuem Kleid #pompom #7


http://www.rabeerchen.blogspot.de/2015/06/aus-alt-mach-neu-und-die-geschichte.html Bereits vor der Hochzeit habe ich einen Beitrag über meinen Braut PomPom geschrieben. Deshalb gibt es hier nur eine kleine Ankündigung zum damaligen Beitrag. Unzählige Taschen, Clutches und Beutel habe ich mir im Internet angesehen. Nichts gefiel mir auf Anhieb. Für die Fahrt nach dem Standesamt brauchten wir eh eine große Tasche und von daher sollte ich meine kleine Tasche nur das Nötigste. Ein Taschentuch für das Standesamt, Lippenstift und vielleicht noch ein Keks. Für den Notfall.

Wie so oft, befand sich die Lösung direkt vor meinen Augen. Ich hatte sie nur nicht wahrgenommen. Der Braut PomPom meiner Mutter aus den 80'er Jahren. Der sollte es werden, auf jeden Fall vom Design her. Weshalb ich nicht ihren genommen habe erfahrt Ihr im Original Beitrag aus dem Juni. Ein 'Klick' auf das Bild genügt und schon könnt Ihr beide PomPoms im Vergleich sehen.

Natürich habe ich hier auch noch ein Foto von unserem Fotoshooting für Euch. Der PomPom war perfekt zum Kleid. PomPom's finden sich nicht an der ersten Stelle bei den modernen Brauttaschen, aber für mich war es genau das Richtige.

Kennt Ihr die PomPom's noch oder habt Ihr die moderne Tasche gewählt? Und jetzt mal im Ernst, was war in Eurer Tasche drin?
Verratet Ihr es hier? Ich bin gespannt,

--------------------------------------------------------------------------------
Dieser Beitrag ist Teil der Blogreihe Hochzeitsfieber am Mittwoch. Hier teile ich unser Hochzeitsfieber mit Euch! Es gibt kurze Beiträge und Anleitungen zum Nachmachen. Lasst Euch einfach inspirieren und schaut immer mittwochs hier vorbei. Ich freue mich!

Mittwoch, 2. März 2016

Selbst ist die Braut #brautgürtel #6

Brautgürtel ... ja oder nein?

Als ich mein Brautkleid gefunden hatte wusste ich, dass ich einen Brautgürtel haben möchte. Ganz in weiß konnte ich mir mich gar nicht vorstellen. Ursprünglich sollte mein Kleid auch gar nicht weiß sein, aber wie es eben so ist ... kam es anders. Früher habe ich immer wieder von einem weißen Kleid mit Spitze geträumt, warum ich es dann die letzen Jahre nicht mehr wollte, weiß ich nicht.


Umso glücklicher bin ich, dass ich mich dann doch für meinen Traum von weißer Spitze entschieden  habe. Einen kleinen Ausschnitt vom Kleid zeige ich Euch am Ende dieses Beitrages.

Dienstag, 1. März 2016

Kapuzenpullover 'Tony' für den Liebsten #nähenfürdenmann

|Werbung|
Heute gibt es auf  Blog eine kleine Premiere. Es ist der erste März und dieser Tag war im alten Rom ursprünglich der kalendarische Jahresanfang. Zeit für etwas Neues. Deshalb zeige ich Euch heute das erste Kleidungsstück für den Mann ist fertig. Endlich habe ich ein Schnittmuster gefunden, mit dem ich den Mann glücklich machen kann.

Er unterstützt mich von Anfang an und hat mich immer wieder ermutigt mit RABEERCHEN weiter zu machen. Es war mehr als an der Zeit den Liebsten auch endlich von den Nähkünsten profitieren zu lassen.

Also habe ich mich auf die Suche nach schlichten Stoffen gemacht und losgelegt. Herausgekommen ist ein schlichter, bequemer Hoddie, ganz nach dem Geschmack des Mannes.

Mittwoch, 24. Februar 2016

Stammbuchhülle mal anders #stammbuch #5

Wenn kein passendes Stammbuch zu finden ist, dann nähe ich es eben selbst. Natürlich habe ich kein Stammbuch genäht, sondern nur eine Hülle für unsere schmale Mappe im A4 Format 
...

Im heutigen Beitrag erzähle ich ein bisschen von unseren Vorstellungen in Punkto Stammbuch und wie es dann dieses besondere geworden ist. Wir sind sehr glücklich mit der selbstgemachten und günstigen Variante. Allerdings hat sich der Markt für Stammbücher wirklich gemausert. Aber lest selbst ...


Mittwoch, 17. Februar 2016

Ringkissen mit Hochzeitslogo #ringkissen #4

Ein traditioneller Teil der Trauung ist der Ringtausch. Während der Hochzeitsvorbereitungen bin ich auf so viele und wunderschöne Ringkissen gestoßen. Ob Betonschale, Holzbox oder Mooskissen - unzählige Varianten habe ich bewundern können.

Bereits auf der save-the-date Karte hatten wir unser Logo abgedruckt. Es sollte sich nicht nur durch die Papeterie, sondern ebenfalls durch die Deko ziehen.

Das runde Logo auf dem Ringkissen. Wie lässt sich das schön und relativ leicht umsetzen? Dafür ist der Plotter einfach perfekt. Während der Vorbereitungen für die Hochzeit hat er herrvoragende Dienste geleistet. Das werdet Ihr noch in einigen Beiträgen sehen. Ich hatte ihn schon weit vorher angeschafft, aber so richtig zum Einsatz ist er erst zu den Hochzeitsvorbereitungen gekommen.


Freitag, 12. Februar 2016

Ein Tag in Bildern #12von12 #februar

Wir müssen einfach mehr an uns glauben. Heute morgen hat die liebe Katja vom Blog schoenstebastelzeit den Auftakt zu ihren heutigen 12 von 12 gegeben. Bei ihr bekommen die Bilder in diesem Jahr ein Motto. Das finde ich eine ziemlich tolle Idee.

Meine letzten 12 Bilder vom 12. eines Monats sind sage und schreibe acht Monate her. Es ist einfach unglaublich wie die Zeit rast. Katja hat mich ermuntert, dass ich es schaffen kann 12 Bilder mit der Handycamera einzufangen. Ich war unsicher ... 12 Bilder vom Schreibtisch oder wie ... wer will das sehen. Denn Zeit ist momentan ein sehr Kostbares Gut. Deshalb bin ich hoch motivert mir die Zeit besser einzuteilen. Dazu aber wann anders mehr.
Also habe ich mich von Katja inspirieren lassen und einfach 12 Bilder nach dem Feierabend gemacht. Auch wenn es bei Vollzeitarbeit uns Selbstständigkeit so eine Sache ist mit dem Feierabend.

Hier kommen also meine schnellen 12 Bilder vom Tag. Viel Spaß dabei:

oben
Ein schneller Spaziergang zum Stoffladen um die Ecke ... Irgendwie passt alles in den Briefkasten ... Mit dem Liebsten Mittagessen gekocht ... Das Garn der Overlock gewechselt ...  

mittig
Ausbeute aus dem Stoffladen ... Vorfreude auf den verrückten Abend mit dem Liebsten ... Stofflieferung von CherryPickingAnke erhalten ... Ein Keks zum Abendbrot (Mittag war ja erst Nachmitttag)

unten
Shooting mit dem neuen Helferlein ... Die Paspel nähe ich am liebsten selbst ... Outfit für morgen zuschneiden und nähen ... einen kuscheligen Wochenendgruß für die Facebookseite gebastelt.

***


 Das waren also meine Bilder vom heutigen 12. Februar. Danke für die Inspiration meine liebe Katja. Jetzt schwinge ich mich noch schnell an die Nähmaschinen ... das Outfit für morgen muss ja noch fertig werden.


Ich wünsche Euch ein wunderschönes Wochenende. Ob mit oder ohne Valentinstag. Mit frühlingshafter Sonner oder der ein oder anderen Schneeflocke. Wir lassen uns einfach überraschen.
Alles Liebe von Herzen, 


Das waren meine 12 Bilder für den Februar und ich bin gespannt, was es heute bei Caro von Draussen nur Kännchen noch so zu sehen gibt. Schaut doch auch mal dort vorbei. Caro sammelt jeden Monat die 12 Bilder des 12. Tages im Monat!

Mittwoch, 10. Februar 2016

Täschchen für die Beste #trauzeugengeschenk #3

Es ist Mittwoch und somit wieder Zeit für einen Beitrag aus der Hochzeitsfieber am Mittwoch Reihe. Heute fasse ich mich auch wirklich kurz und lasse die Bilder sprechen. Für meine liebe Trauzeugin habe ich ein kleines Allzweck- oder Kosmetiktäschchen in unseren Hochzeitsfarben genäht.

So hat sie immer eine kleine Erinnerung an unsere schöne Hochzeit. Es passen Erinnerungen hinein und es ist auch absolut alltagstauglich.

Da ich einiges für die Hochzeit genäht habe, konnte ich die vernähten Stoffe immer wieder aufleben lassen. So passten sie perfekt ins Farbkonzept. Ein bisschen süchtig nach passenden Farben bin ich schon geworden ...

Donnerstag, 4. Februar 2016

Das perfkte Kleid #RUMS


Genau so dezent wie mein heutiges Kleid für den RUMS am Donnerstag wird auch mein Beitrag dazu.
[Edit: es hat nicht ganz geklappt, sorry]
Ich wollte die Bilder sprechen lassen, aber das Wetter hat mir einen ziemlich großen Strich durch die Rechnung gemacht.

Dennoch schreibe ich Euch ein paar Worte zu diesem Traum aus kuschelweichem Jersey.

Vor einigen Wochen habe ich diesen wundervollen Jersey in meinem liebsten Nählädchen entdeckt. Ich musste ihn einfach immer wieder anfassen und habe ihn dann einfach gekauft. Wer mich kennt weiß, dass helle Farben nicht so meins sind. Ich war sofort begeistert von Haptik und Optik und wusste, dass wird etwas ganz Besonderes.
Zuhause angekommen habe ich dann festgestellt, dass es ein Restbestand von Lillestoff war. Ich nehem auch gern mehr ...


Mittwoch, 3. Februar 2016

Hochzeitstradition #kranzbinden #2


Am Mittwoch vor der Hochzeit wird gepoltert!
So kennen wir es aus der Heide. Nicht überall wird dieser Brauch vor der Hochzeit zelebriert. Es gibt ja so viele Bräuche, die manchmal sogar einen identischen Ursprung haben und sich dennoch ganz unterschiedlichen entwickelt haben.

Polterabende haben ihren ganz eigenen Charme

Bei unserer Planung der Hochzeit haben wir uns gegen einen Polterabend entschieden. Die Planung war uns drei Tage vor dem großen Tag eindeutig zu viel. Zumal wir nicht am Wohnort gefeiert haben.


Am Mittwoch vor der Hochzeit kamen wir nachmittags in der Heide an und wurden bei meinen Eltern mit ein paar polternden Tassen empfangen. Dann ging es weiter zu den Schwiegereltern wo die nächste Überraschung auf uns warten sollte ... das Kränzen!

Das traditionelle Kranzbinden kenne ich nur aus Erzählungen unserer Eltern. Dank Instagram habe ich gesehen, dass es diesen Brauch vereinzelt immer noch gibt. In einigen Regionen wird sicher noch viel häufiger gekränzt. Ich liebe diese kleinen Brauchtümer und finde es total interessant wie sie der heutigen Zeit angepasst werden. Deshalb habe ich mich auch so gefreut, dass wir diesen Abend mit den Eltern, Schwägerinnen und Schwagern, bzw. den Geschwistern feiern konnten. Mit abgewandelter Tradition.

Der Kranz aus frischem Buchsbaum ...
... mit einer Schleife verziert.




















Meistens werden die Kränze um die Haustür des zukünftigen Brautpaares gehängt. Die Nachbarn sind auch oft dabei und es wird der ein oder andere hochprozentige getrunken. Unsere Familien haben daraus ein wunderbaren Grillabend gemacht. Ein kleiner Polterabend mit einem kleinen Kranz aber großer Wirkung. 


Neben den verbundenen Eheringen wurden kleine Lindenblätter laminiert. Das Lindenblatt hat unser Hochzeitslogo geziert. Es hat eine natürliche Herzform und für uns eine besondere Bedeutung. Da wir in der Heide eine Ferienwohnung haben, hing der Kranz dort bis zur Hochzeit. Am Abend vor der Hochzeit haben wir ihn dann in die Location gehängt.



Dazu gab es noch ein paar Rosen, passend zur Hochzeitsfarbe. Wir hatten wirklich einen tollen, kleinen und feinen Polterabend inklusive Kranzbinden. Es war genau unser Ding und ist eine unvergessliche Erinnerung.

Jetzt bin ich neugierig wie Ihr den Polterabend und das Kranzbinden kennt oder feiert.
Oder habt Ihr noch eine ganz andere Variante?
Das Schöne an Hochzeiten ist ja, dass alle unterschiedlich feiern.

Alles Liebe von Herzen,
--------------------------------------------------------------------------------
Dieser Beitrag ist Teil der Blogreihe Hochzeitsfieber am Mittwoch. Hier teile ich unser Hochzeitsfieber mit Euch! Es gibt kurze Beiträge und Anleitungen zum Nachmachen. Lasst Euch einfach inspirieren und schaut immer mittwochs hier vorbei. Ich freue mich!